Umlaufsperren nach ERA 2010

Beschreibung

Grundsätzlich ist zu prüfen: Ist überhaupt eine Umlaufsperre notwendig?



Umlaufsperren nach ERA 2010 lassen sich ganz einfach erkennen: Die beiden Bügel dürften nicht überlappen, sondern es muss noch ein Spalt in der Mitte zu erkennen sein. Ob die ERA-2010-Maße in der Praxis mit Fahrradanhänger, Lastenrad oder auch Tandem fahrbar oder zumindest vernünftig schiebbar sind, habe ich in einem Fahrversuch noch nicht getestet. Beim Normalrad sind Sperren mit einem Gitterabstand von 2,25 m (besser 2,5 m) langsam durchfarbar. Bei diesem Abstand von 2,25 m (besser 2,5 m) müssten eigentlich z. B. auch Lastenräder durch die Gitter schiebbar sein.



Gute Lösung ohne Umlaufsperren: https://qimby.net/image/432/bahnradweg-gute-absicherung-einer-querung-ausserorts-ruttelinsel-statt-umlaufsperre



-------------------------------------

Die ERA 2010 ist speziell zum Thema Umlaufsperren an Bahnübergängen wenig aussagekräftig.

Es wird lediglich auf die Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung (EBO) und die Straßenbahn-Bau und Betriebsordnug (BoStrab) verwiesen. Etwas Weiteres zum Thema Umlaufsperren & Bahnquerungen steht allerdings in der Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Umlaufgitter



Bzw. hier http://www.rvk.lk-kassel.radinformation.de/downloads/Fachthema_Sicherheit_Poller_Umlaufsperren.pdf habe ich ab S. 48 (S. 48 bei PDF-Stand 3. erweiterte Version mit Stand 27. Juni 2021) mal versucht das Thema Maße Umlaufsperrungen an Bahnlinien aufzudrösseln. Kompletter Text im PDF ohne Gewähr.

Wichtige Hinweise:

Dieses Bild können Sie als angemeldeter Nutzer in hoher Qualität herunterladen.

Auf dieser Webseite können Nutzer Beiträge einstellen, ohne dass diese von uns überprüft werden. Soweit einzelne Beiträge die Rechte Dritter verletzen oder aus anderen Gründen rechtswidrige Inhalte enthalten, ist für den Regelverstoß der jeweilige Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Verantwortung – gleich welcher Art – wird nicht übernommen.

Um Unklarheiten auszuräumen, empfehlen wir - insbesondere bei einer kommerziellen Nutzung - vorab mit dem Einsteller Kontakt aufzunehmen.

Details

  • 3105
  • 1
  • 0
  • 0

Kommentare

Teilen

Farbpalette

Eingestellt von

Dirk Schmidt

Dirk Schmidt

geboren 1978, interessiert sich für viele Themen rund um die Mobilität

Folgen

Schlagworte

Creative Commons CC0

Es ist häufig schwierig, freies Bildmaterial für Vorträge und studentische Arbeiten oder zur Illustration von Plänen, Broschüren oder im Internet zu finden.

Aus diesem Grund sind alle Bilder auf QIMBY unter der bedingungslosen Creative Commons CC0 1.0 Universell-Lizenz veröffentlicht.

Dies bedeutet, dass die hochgeladenen Bilder kostenfrei kopiert, verändert, verbreitet und - auch kommerziell - genutzt werden dürfen, solange Rechte Dritter, gleich weder Art, wie bspw. das Recht abgebildeter Personen am eigenen Bild oder von Architekten an ihren Bauwerken (abseits der Panoramafreiheit) nicht entgegenstehen.

Weitere Informationen über die CC0 1.0 Universell-Lizenz gibt es auf der offiziellen Lizenzseite.

Über QIMBY

Viele Menschen versuchen mit ihrer Arbeit unsere Städte, Infrastrukturen, Straßenzüge und Stadtteile zu verbessern. Sie möchten "Qualität in unseren Hinterhöfen" schaffen, kurz QIMBY.

QIMBY soll der fotografischen Dokumentation von Situationen, Veränderungen und guten Beispielen dienen, damit andere daraus lernen und sich inspirieren lassen können.

Mehr von QIMBY

Gitschiner IMG_1843 Bahnhofshalle mit der Schiffsschraube in Arnhem Centraal Holländisches Viertel in Potsdam Radschnellweg - Super Bikeways (Kopenhagen) Radweg_zum_Strand Townhouses in Enschede Roombeek (NL) Lastenräderplatz im Fahrradparkhaus Antwerpen Bau-Spiel-Platz "Wilder Westen" Kopenhagen am Hauptbahnhof - Zebrastreifen über Radweg zum Bussteig (1/2) Bikesharing Korea Seoul Der Platz Stroinksbleek mit großer Wasserfläche und Freitreppe in Enschede Roombeek (NL) Bikesharing-Station am Hp. Kassel-Kirchditmold

Favoriten 1

Philipp Böhme