Utrecht-Terwijde: Vorrang für den Radverkehr an der Musicallaan in 2015

Beschreibung

Die städtische 'Radhauptroute' "Rijnkennemerlaan" bindet u. a. den Stadtteil Terwijde an Utrecht-Mitte an. Für die Querung des Amsterdam-Rhein-Kanals wurde im Routenverlauf extra die Dafne Schifferbrug errichtet, die 2015 allerdings noch nicht errichtet war. Diese Brücke ist übrigens mit der östlichen Brückenauffahrt städtebaulich in eine Schule integriert. Der Stadtteil Terwijde ist Teil der Stadterweiterung Leidsche Rijn. Dieses großstädtische Subzentrum wurde östlich des Amsterdam-Rhein-Kanal errichtet. Grob geschätzt dürfte die Stadterweiterung "Leidsche Rijn" mit weiterem Umfeld wohl fast 100.000 neue Einwohner beherbergen. Kern des Projekts "Leidsche Rijn" war der Bau einer Einhausung für die Autobahn A2. Ziel der Stadterweiterung war es ferner möglichst eine autoarme Planstadt zu errichten. Sonst setzt die 340.000 zählende Stadt Utrecht insgesamt auf den Radverkehr. Hier wird ebenfalls die Radinfrastruktur ausgebaut.

Wichtige Hinweise:

Dieses Bild können Sie als angemeldeter Nutzer in hoher Qualität herunterladen.

Auf dieser Webseite können Nutzer Beiträge einstellen, ohne dass diese von uns überprüft werden. Soweit einzelne Beiträge die Rechte Dritter verletzen oder aus anderen Gründen rechtswidrige Inhalte enthalten, ist für den Regelverstoß der jeweilige Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Verantwortung – gleich welcher Art – wird nicht übernommen.

Um Unklarheiten auszuräumen, empfehlen wir - insbesondere bei einer kommerziellen Nutzung - vorab mit dem Einsteller Kontakt aufzunehmen.

Details

  • 677
  • 1
  • 0
  • 3

Kommentare

Teilen

Farbpalette

Eingestellt von

Dirk Schmidt

Dirk Schmidt

geboren 1978, interessiert sich für viele Themen rund um die Mobilität

Folgen

EXIF Data

Modell Canon EOS M

Brennweite 21mm

Verschlusszeit 1/160

Blende F8

ISO 100

Aufgenommen am Tue, Jun 23, 2015 2:01 PM

Schlagworte

Creative Commons CC0

Es ist häufig schwierig, freies Bildmaterial für Vorträge und studentische Arbeiten oder zur Illustration von Plänen, Broschüren oder im Internet zu finden.

Aus diesem Grund sind alle Bilder auf QIMBY unter der bedingungslosen Creative Commons CC0 1.0 Universell-Lizenz veröffentlicht.

Dies bedeutet, dass die hochgeladenen Bilder kostenfrei kopiert, verändert, verbreitet und - auch kommerziell - genutzt werden dürfen, solange Rechte Dritter, gleich weder Art, wie bspw. das Recht abgebildeter Personen am eigenen Bild oder von Architekten an ihren Bauwerken (abseits der Panoramafreiheit) nicht entgegenstehen.

Weitere Informationen über die CC0 1.0 Universell-Lizenz gibt es auf der offiziellen Lizenzseite.

Über QIMBY

Stadtplaner, Ingenieure, Aktive und Interessierte versuchen mit ihrer Arbeit unsere Städte, Infrastrukturen, Straßenzüge und Stadtteile zu verbessern. Sie möchten "Qualität in unseren Hinterhöfen" schaffen, kurz QIMBY.

QIMBY soll der fotografischen Dokumentation von Situationen, Veränderungen und guten Beispielen dienen, damit andere daraus lernen und sich inspirieren lassen können.

Mehr von QIMBY

Der Hermine Dasovsky-Platz in der Wiener Seestadt Aspern Straße bei Nacht Integration einer gläsernen Lärmschutzwand in die Gebäudestruktur Bike Sharing Hong Kong (gobee bike) Die Takustraße in Köln vor der Umgestaltung im Bereich des Takuplatz Plakat "Begegnungszone Boulevard" Palma Restaurierung / Bau eines Hauses Bus Thailand Sportplatz aus der Luft Wasserstoff-Brennstoffzellen Zug – Alstom Coradia iLint – InnoTrans 2016 Japan Metro China Bikesharing

Favoriten 1

Philipp Böhme