Niederlande / Houten: Blick am Imkerseind Richtung Stadtmitte 2015

Beschreibung

Der Imkerseind ist eine der "Hauptstraßen" für den nichtmotorisierten Verkehr, die sternförmig zum Stadtplatz "Her Rond" verlaufen. Statt Verkehrslärm und KFZ-Schlangen finde sich hier großzügige, ruhige Fußgängerbereiche und eine kompakte Fahrbahn für den Radverkehr. Die wellenförmigen Betonelemente vorne im Bild dienen vor den Einmündungen der dynamischen Geschwindigkeitsreduzierung des stadteinwärts fahrenden Radverkehrs. Dieses weiss markierte Dämpfungssystem lässt sich mit mäßiger Geschwindigkeit gut durchfahren. Fährt man schneller, animieren einem die eingebauten Wellen wirkungsvoll zum Abbremsen. Im Hintergrund die S-Bahnstation mit lichter, offener Unterführung.

Zum Teil wurde mir in Fachdiskussionen zu diesem Motiv mitgeteilt, dass solch eine Konstruktion haftungsrechtlich in Deutschland von der Verkehrssicherheitspflicht her bedenklich sei. Nun, z. B. vor der allgemeinen Empfehlung solcher Element in der ERA 2020, könnte man solch eine Konstruktion von Verkehrssicherheitexperten der Unfallforschung der Versicherer (UDV) im Rahmen eines Verkehrsversuchs begutachten lassen. Was in den Niederlanden angewandt wird, sollte auch in Deutschland funktionieren.



Die Fahrradmodellstadt Houten besitzt in den sowieso schon sehr fahrradfreundlichen Niederlanden noch einmal eine herausragende, planerische Qualitätsstufe. In den 1980/1990er Jahren erweiterte man das 15 km südlich von Utrecht gelegene Dorf "Houten" zu einer heute 48.000 Einwohner zählenden Stadt. Wer sich das Erschließungsmuster von Houten in Openstreetmap näher ansieht, stellt Folgendes fest: Vom zentralen Stadtplatz bei Geo 52.0357 5.1698 führt sternförmig ein hochwertiges Radverkehrsnetz zusammen mit Fußgängerachsen via Grünzüge direkt in die Siedlungen. Der KFZ-Verkehr muss dagegen zwischen den einzelnen Quartieren eine Ringstraße am Stadtrand nutzen. Das Verkehrsnetz KFZ <-> Fahrrad / zu Fuß wurde in Houten raumplanerisch quasi invertiert: Kurze Wege für die stadtverträgliche Nahmobilität per Fahrrad / zu Fuß und längere Wege für das platzintensivere und schneller fahrende KFZ. Die hier vollzogene Trennung der Verkehrswege ging also nicht, wie meist in KFZ-freundlichen (Plan)Städten sonst üblich, zu Lasten das Rad- und Fußverkehrs. Sonst besitzt Houten schon einen zweiten Siedlungskern, der nach ähnlichem Muster aufgebaut wurde. Das Bild entstand an einem regnerischen Tag gegen 20 Uhr. Deshalb ist wohl wenig los.

Wichtige Hinweise:

Dieses Bild können Sie als angemeldeter Nutzer in hoher Qualität herunterladen.

Auf dieser Webseite können Nutzer Beiträge einstellen, ohne dass diese von uns überprüft werden. Soweit einzelne Beiträge die Rechte Dritter verletzen oder aus anderen Gründen rechtswidrige Inhalte enthalten, ist für den Regelverstoß der jeweilige Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Verantwortung – gleich welcher Art – wird nicht übernommen.

Um Unklarheiten auszuräumen, empfehlen wir - insbesondere bei einer kommerziellen Nutzung - vorab mit dem Einsteller Kontakt aufzunehmen.

Details

  • 452
  • 0
  • 0
  • 1

Kommentare

Teilen

Farbpalette

Eingestellt von

Dirk Schmidt

Dirk Schmidt

geboren 1978, interessiert sich für viele Themen rund um die Mobilität

Folgen

EXIF Data

Modell Canon EOS M

Objektiv EF-M18-55mm f/3.5-5.6 IS STM

Brennweite 18mm

Verschlusszeit 1/60

Blende F5

ISO 100

Aufgenommen am Mon, Jun 22, 2015 7:50 PM

Schlagworte

Creative Commons CC0

Es ist häufig schwierig, freies Bildmaterial für Vorträge und studentische Arbeiten oder zur Illustration von Plänen, Broschüren oder im Internet zu finden.

Aus diesem Grund sind alle Bilder auf QIMBY unter der bedingungslosen Creative Commons CC0 1.0 Universell-Lizenz veröffentlicht.

Dies bedeutet, dass die hochgeladenen Bilder kostenfrei kopiert, verändert, verbreitet und - auch kommerziell - genutzt werden dürfen, solange Rechte Dritter, gleich weder Art, wie bspw. das Recht abgebildeter Personen am eigenen Bild oder von Architekten an ihren Bauwerken (abseits der Panoramafreiheit) nicht entgegenstehen.

Weitere Informationen über die CC0 1.0 Universell-Lizenz gibt es auf der offiziellen Lizenzseite.

Über QIMBY

Stadtplaner, Ingenieure, Aktive und Interessierte versuchen mit ihrer Arbeit unsere Städte, Infrastrukturen, Straßenzüge und Stadtteile zu verbessern. Sie möchten "Qualität in unseren Hinterhöfen" schaffen, kurz QIMBY.

QIMBY soll der fotografischen Dokumentation von Situationen, Veränderungen und guten Beispielen dienen, damit andere daraus lernen und sich inspirieren lassen können.

Mehr von QIMBY

Straßenzug in Leipzig Hochgeschwindigkeitszug im Frühling Fahrradschleuse Kopenhagen Wasserlauf im Straßenraum Radschnellweg - Super Bikeways (Kopenhagen) Werkstatt Siegen: Abriss der Siegplatte und Umgestaltung des Siegufers 2015 Einfahrt in die Sammeltiefgarage P2 in der Seestadt Aspern Die Ostseite des Hofer Zentralkaufs und Busbahnhofs vor dem Abriss aus der Bismarckstraße Parking on bicycle lane Wasser umgibt das Gebäude der Twentse Welle in Enschede Roombeek (NL) Ampeltrittbrett in Kopenhagen